Kontext: Atomwaffen abschaffen

Pacemaker 2006

Zweiter Radmarathon der Pacemakers macht Halt in Neustadt

Gedenken an die Strahlenopfer von Hiroshima

Unter dem Motto „Schrittmacher für eine friedliche und gerechte Welt ohne Atomwaffen" fanden sich rund 40 Pacemakers auf dem Saalbauvorplatz ein, um sich für die Weiterfahrt nach Ludwigsburg zu stärken. Redlich bewirtet wurden sie hier von der Friedensinitiative e.V. Neustadt, die Mitinitiator dieses 346 km langen Radmarathons gegen Atomwaffenlagerung ist.

„Die Veranstaltung soll hauptsächlich Aufmerksamkeit schaffen für die Tatsache, dass in Deutschland mit Büchel und Ramstein zwei US-Lagerorte für Atomwaffen existieren", erklärte Eberhard Dittus, Vorsitzender der Friedensinitiative Neustadt. Deutsche Politiker sollten so aufgerufen werden, den Krieg von deutschem Grund und Boden aus zu verhindern, ergänzte Dittus. So startete der Marathon am frühen Morgen auch in Büchel/Eifel und führte auf dem Weg nach Ludwigsburg, das am selben Tag erreicht werden soll, unter anderem auch nach Ramstein.

Im Mittelpunkt dieses „friedlichen" Sportereignisses, das von verschiedenen Friedensorganisationen unter Schirmherrschaft von Radsportlegende Udo Bölts veranstaltet wurde, stand das Gedenken an die Opfer der Atombombenabwürfe von Hiroshima vor 61 Jahren. So hatte zu diesem Anlass auch der Bürgermeister von Hiroshima einen Brief an die Pacemakers gerichtet, in dem er für deren Einsatz dankte und die Wichtigkeit dieses Einsatzes hervorhob. „Unter den Friedensaktivisten, die im letzten Jahr zur Planung zusammengekommen waren, gab es Radfahrer, und es schien am besten möglich, die Orte Büchel, Ramstein und Stuttgart als US-Kommandozentrale EUCOM mit dem Rad zu verbinden", plauderte Dittus aus dem Nähkästchen.

Gegen 14.30 Uhr ist es dann auch so weit und das grellbunte Fahrerfeld hält Einzug über den Busbahnhof auf den Saalbauvorplatz; eskortiert von der Polizei und angeführt von einem Kleinbus der Friedensorganisationen. „Die Pacemakers sind in Neustadt. Wir radeln für eine friedliche, gerechte Welt ohne Atomwaffen", tönt es über Lautsprecher. Sofort belagerten die Fahrer in ihren regenbogenfarbenen Pacemakerstrikots den Essens- und Getränkestand der eifrigen Helfer der Friedensinitiative.

Bei der Begrüßung hob Beigeordneter Hermann Schatz hervor, dass Neustadt auf Anregung der Friedensinitiative im vergangenen Jahr dem Bündnis „Bürgermeister für den Frieden" als eine von über 1000 Städten weltweit beigetreten sei. Der Stadtrat habe dies einstimmig beschlossen. Eberhard Dittus erwähnte, wie sehr er es schätze, dass in Neustadt Kommune, Parteien und Friedensinitiative an einem Strang zögen. Dies sei in der Vergangenheit nicht der Fall gewesen. Unter diesen „friedlichen Vorzeichen" dürfe der geplanten Neuauflage des Pacemakers-Marathons im nächsten Jahr nichts mehr im Wege stehen. (vi)

 

Quelle:
Publikation: DIE RHEINPFALZ
Regionalausgabe: Mittelhaardter Rundschau Nr.182
Datum: Dienstag, den 08. August 2006
Seite: Nr. 16

 

Alle Informationen zum Radmarathon sowie Anmeldeformulare gibt es bei Pacemakers sowie bei:

Roland Blach, DFG-VK Baden-Württemberg, Haußmannstraße 6, 70188 Stuttgart, Tel: 0711/2155-112, 0177-2507286

Christoph Fuhrbach, Friedensinitiative Westpfalz, Tel: 06232/102-365

 

Verein Friedensinitiative e.V. Neustadt a.d. Weinstrasse ©2000 - 2011